Praktikantin Linda beim Medien & Presse Service Schloss Haag

Wieder einmal hat sich vom Gymnasium Straelen eine Praktikantin für die Tätigkeit als Fotografin interessiert und wollte Erfahrungen in diesem Bereich sammeln. Linda Knechten aus der 10. Jahrgangsstufe berichtet, woher ihr Interesse kommt und über ihre Eindrücke der ersten 10 Tage im Praktikum.

 

Seit Langem zähle ich das Fotografieren zu meinen Hobbies. Wie viel Spaß es mir macht, habe ich auch unter anderem durch die Teilnahme am Fotokurs während der Projektwoche an meiner Schule gemerkt. In diesem Fotokurs habe ich bereits ein paar Erfahrungen gesammelt, die mich darin bestärkt haben ein Praktikum in diesem Bereich zu machen.Vom 31.03.-11.04.2014 habe ich die Möglichkeit, im Rahmen meines zweiwöchigen Schulpraktikums Gerhard Seybert bei seiner Arbeit als Pressefotograf zu begleiten. Ich kann ihm und den Mitarbeitern im Betrieb Medien & Presse Service Schloss Haag über die Schulter schauen. Vor dem Praktikum war ich sehr gespannt, was sich hinter den vielfältigen Bereichen des Betriebs verbirgt. Diese sind Fotografie, Filmproduktion, Werbung, Webdesign und Pressefotografie. In diesen Tagen habe ich bereits einen großen Einblick in die Pressefotografie und die Stock-Fotografie bekommen. Ich war positiv überrascht, wie viel man als Pressefotograf unterwegs ist und wie viele Leute man kennenlernt. Ich habe nun schon so vielen netten Menschen die Hände geschüttelt, dass ich die Namen kaum behalten kann.

Gerhard Seybert hat mir erklärt, wie wichtig es ist, gut mit Menschen umgehen zu können, um tolle Fotos zu machen. Bei einer Umfrage der RP in Geldern habe ich versucht das Gelernte umzusetzen und habe die Portrait-Fotos der befragten Jugendlichen gemacht. Anschließend haben wir die Bilder gemeinsam bearbeitet und an die Reaktion geschickt. Zwei von meinen Portrait-Fotos sind Montag in der Zeitung erschienen. Das übertrifft meine Erwartung und ich freue mich sehr darüber.

Hier die beiden Fotos aus der Rheinischen Post:

Rheinische Post Geldern, Umfrage Fürs Leben Foto: Linda Knechten
Geldern, Umfrage Fürs Leben
Rheinische Post Geldern, Umfrage Fürs Leben Foto: Linda Knechten

Die Auszubildenene Melinda Armbrüster hat mich ebenfalls zu einigen Presseterminen mitgenommen und mir außerdem erklärt, worauf es bei der Stock-Fotografie und Gebäude-Fotografie ankommt. Dabei hatte ich die Möglichkeit es selbst auszuprobieren.Mit dem Auszubildenden Yanneck Rofeld habe ich mich mit der Bildbearbeitung beschäftigt und durfte auch einige Fotos selbst bearbeiten.Beides hat mir großen Spaß gemacht. Es gefällt mir, dass ich so aktiv während meines Praktikums mitwirken kann.

Hier zwei Ergebnisse für den Bereich der Stockfotografie inklusive der Bildbearbeitung:

Dieses bereits bearbeitete Foto symbolisiert Kosten im Gesundheitswesen. Foto Linda Knechten

 

Dieses bearbeitete Fotos symbolisiert Freizeit, Urlaub etc. Foto: Linda Knechten
Hier das obere Fotos wie es von Linda aufgenommen wurde, vor der Bildbeabeitung.
Hier das obere Fotos wie es von Linda aufgenommen wurde, vor der Bildbeabeitung.

Ein richtiges Highlight war für mich der Drohnenflug. Eine Kamera die durch die Lüfte fliegt und Fotos sowie Filme von oben macht?! So etwas habe ich zuvor noch nie gesehen. Wie sich am nächsten Tag herausstellte, sind die Aufnahmen super geworden. Die Luftperspektive fand ich sehr beeindruckend. Aber es kam noch besser: Ich durfte die Drohne sogar einmal selbst steuern! Das war ein tolles Erlebnis. Die Aufnahmen wurden für die Kevelaer-Edition von Pharrell Williams „Happy“ angefertigt. Dieses Video ist unten zu sehen.

 

Drohnenflug 2 bearbeitet
Hier sieht man mich unter Aufsicht die Drohne steuern. Foto: Linda Knechten
Drohnenflug bearbeitet
Hier sieht man mich unter Aufsicht die Drohne steuern. Foto: linda Knechten
DSCN3316
Die beiden Multikopter (Drohnen) bei einer Pause. Foto Linda Knechten
DSCN3323
Abflugbereit vom Startplatz. Foto: Linda Knechten
DSCN3314
Die Erstazdrohne kam nicht zum Einsatz. Foto: Linda Knechten
DSCN3320
Während des Fluges. Foto: Linda Knechten

 

 

Der relativ spontane Tagesablauf eines Fotografen lässt sich nur schwierig mit Hobbies vereinbaren. Dennoch finde ich die abwechslungsreichen Tätigkeiten sehr spannend. Es kommt garantiert keine Langeweile auf. Für mich als Schülerin ist das eine sehr angenehme Abwechslung zum Schulalltag. Nun habe ich schon sehr viel gelernt und erlebt. Ich  bin gespannt, was in den nächsten Tagen noch auf mich zukommen wird und freue mich auf weitere tolle Erfahrungen in diesem Praktikum.

 

 

Hier die Kevelaer-Edition: